Baden-Württemberg
Vermögensbewertung/Neukunden

Mit der Stadt Riedlingen aus dem Landkreis Biberach (Regierungsbezirk Tübingen) und der Stadt Sulz am Neckar aus dem Landkreis Rottweil (Regierungsbezirk Freiburg) begrüßen wir weitere Kunden, die uns das Vertrauen schenken.

Mittlerweile durften wir uns bei mehr als 30 Kommunalverwaltungen in Baden-Württemberg mit unserem Konzept erfolgreich vorstellen und stehen unmittelbar vor weiteren Vertragsabschlüssen.
Die Erfassung und Bewertung des Vermögens erfolgt immer mit eigenem Personal und unsere Angebote beinhalten immer eine vollständige Ortsbegehung (Straßen, Wege, Plätze, Gebäude u.w.), um den Anspruch auf Vollständigkeit zu garantieren und dauerhafte Wertminderungen (außerordentliche Abnutzungen) festzustellen.
Jeder Kunde entscheidet für sich, ob die Bewertungen ausschließlich nach den Bewertungsrichtlinien des Bundeslandes Baden-Württemberg erfolgen sollen (für die letzten 6 Jahre vor Doppikstart müssen Echtkosten herangezogen werden, für vorherige Jahre dürfen Ersatzwerte herangezogen werden), oder aber grundsätzlich die Echtkosten die Basis bilden, sofern diese über Bauakten, Kassenbelege, Jahresrechnungen, Kaufpreissammlungen und Anlagekarten ermittelt werden können.
Wir empfehlen unseren Kunden, mit der Bewertung des unbeweglichen Vermögens (Straßen, Gebäude, Grund und Boden, Kanäle u.w.) unmittelbar zu beginnen.
Die Inventur (Aufnahme, Erfassung und Bewertung) des beweglichen Vermögens (Mobilar, Fahrzeuge, Maschinen u.w.) sollte spätestens ein halbes Jahr vor Doppikstart abgeschlossen sein.
Wir bieten Ihnen eine persönliche Betreuung und Qualität zu fairen Preisen.
Unsere aktuellen Referenzen finden Sie auf unserer Homepage zum Reiter ,,Aktuelle Projekte“, erkundigen Sie sich doch gerne über unsere Termin- und Kostentreue, vielen Dank.
Frank Liepolt
August/2016