Bundesweit
15 neue Ausschreibungen allein in 2016

Allein im Jahr 2016 konnten wir bislang 15 Kommunalverwaltungen bei der Auswahl einer neuen Software für das doppische Finanzwesen behilflich sein, in den letzten 2 Jahren insgesamt ca. 30. In der Regel handelt es sich um Städte und Gemeinden, die den Wechsel von der Kameralistik auf die Doppik mit ihren bis dato eingesetzten Lösungen vollzogen und bitter enttäuscht wurden. Die Fehlentscheidung der bisherigen Vertragspartner, ein kamerales Buchungssystem doppikfähig machen zu wollen, wirkt sich spätestens bei den doppischen Jahresabschlüssen aus, die nur mit erheblichen zusätzlichen Zeitaufwand erstellt werden können. Wegen einer fehlenden bzw. fehlerhaften Periodenabgrenzung ist ein unterjähriges Berichtswesen in der Regel gar nicht möglich. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf, wenn auch Sie die Reißleine ziehen möchten.